Aktuelle Seite: Home Projekt Arbeitspakete Strategien und Technologien AP 2.2: Stoffstromspezifische Untersuchungen geeigneter Verfahren und Aufstellung technologischer Konzepte

AP 2.2: Stoffstromspezifische Untersuchungen geeigneter Verfahren und Aufstellung technologischer Konzepte

Die wissenschaftliche Diskussion bezüglich der Verminderung des Eintrags von Spurenstoffen in die aquatische Umwelt hat zu umfangreichen technologischen Untersuchungen geführt. Dabei wurden unter anderem die Membrantechnologie, die Adsorption an Aktivkohle, die Bestrahlung mit UV-Licht sowie die Behandlung mit Ozon auf Anwendbarkeit und Effizienz im Bezug auf die Entfernung verschiedener Spurenstoffe untersucht. Diese Untersuchungen konzentrierten sich dabei jedoch auf die Entfernung von Pharmazeutika aus dem Abwasser kommunaler Kläranlagen sowie aus Krankenhausabwasser. In diesem Arbeitspaket diese Verfahren für unterschiedliche Abwässer aus anderen Einrichtungen des Gesundheitswesens angewandt. Neben pharmazeutischen Spurenstoffen werden auch Gentoxizität, Mutagenität sowie Keime bzw. Resistenzgene Bestandteil der Untersuchungen sein. Die Auslegung und Optimierung der Technologien wird in enger Zusammenarbeit mit den Praxispartnern erfolgen. Ziel ist die Erarbeitung von Konzepten zur Abwasserreinigung für die betrachteten Stoffströme.

Inhalte:

  • Auswahl von Rohwasserströmen
  • Detailplanung der Versuchsanlage und Umsetzung der Anlagentechnik in der Versuchshalle des ISA
  • Durchführung notwendiger Voruntersuchungen (Auswahl von Aktivkohle)
  • Betrieb und Optimierung der halbtechnischen Versuchsanlagen (Membranbioreaktor, UV-Strahlung, Ozonung, Aktivkohleadsorption)
  • Analysen folgender Parameter:
    • Pharmazeutische Wirkstoffe
    • Gentoxizität und Mutagenität
    • Keime bzw. Resistenzgene

Ziele:

  • Evaluation und Optimierung von technischen Lösungen zur Elimination von Schadstoffen:
    • Membranbioreaktor
    • UV-Strahlung
    • Ozonung
    • Aktivkohleadsorption
  • Aufstellung technologischer Abwasserreinigungskonzepte auf Basis von technischen, betriebswirtschaftlichen, sozialen, umwelt¬politischen und volkswirtschaftlichen Aspekten

Beteiligte Projektpartner:

Ansprechpartner:

Dipl.-Ing. Wibke Everding
ISA - Institut für Siedlungswasserwirtschaft, RWTH -Aachen
Mies-van-der Rohe Straße 1, 52074 Aachen
Tel.: 0241-8026160, Fax: 0241-8022522
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Web: http://www.isa.rwth-aachen.de